02022023پنج شنبه
بروزرسانیچهارشنبه, 13 جون 2018 11:27
یکشنبه, 02 بهمن 1401 ساعت 09:08

Offizielle des iranischen Regimes räumen ein, dass die Dämonisierung der Volksmojahedin fehlgeschlagen ist مطلب ویژه

نوشته شده توسط
In den sozialen Medien kursiert ein Video aus dem Iran, das eine Gruppe junger Iraner zeigt, die in Teheran Slogans gegen das Regime und für die wichtigste iranische Oppositionsgruppe, die Volksmodjahedin (MEK/PMOI), skandieren.

Diese jungen Leute in Teheran haben diese mutige Tat vollbracht, obwohl sie wissen, dass die geringste Verbindung zu dieser Opposition schwerwiegende Folgen seitens des Regimes hat.

Ihre Aktion deutet auf eine wachsende Zahl von jungen Leuten hin, die sich dem Netzwerk der MEK-Widerstandseinheiten während des laufenden Aufstands anschließen, eine Tatsache, die im Regime für viel Aufsehen gesorgt hat. Diese Tatsache wurde kürzlich von mehreren hochrangigen Regime-Angehörigen anerkannt.

“Wir müssen unsere Unzulänglichkeiten angehen und die Jugend, unsere Kinder, für das System gewinnen. Wenn die jüngeren Generationen über die Verbrechen der MEK-Gruppe Bescheid wüssten, würden sie ihnen nicht folgen”, sagte Ramezan Sharif, der Sprecher der Revolutionsgarden (IRGC), am 2. Januar 2023 laut der staatlichen Nachrichtenagentur Fars.

“Unsere Jugend hat nicht viele Informationen über die vergangenen Ereignisse, insbesondere über die Aktivitäten der MEK. Das ist unser Manko und unser Versagen, insbesondere was unsere Medien betrifft. Viele unserer jungen Leute wissen nicht, was vor 20 Jahren geschah. Sie wissen nicht, was die Mojahedin getan haben”, räumte Ali Khamenei, der oberste Führer des Regimes, am 20. Dezember gegenüber dem staatlichen Fernsehen ein.

“Wir müssen uns bei unseren lieben Jugendlichen entschuldigen, weil wir es versäumt haben, sie zu erziehen und zu emanzipieren. Jetzt will der Feind die junge Generation gegen uns aufbringen”, sagte Brigadegeneral Mohammad-Hossein Sepehr, stellvertretender Innenminister des IRGC, in einem Interview mit dem staatlichen Fernsehen am 3. Januar.

Der landesweite Aufstand im Iran hat das Regime in seinen Grundfesten erschüttert. Nach jahrzehntelanger Unterdrückung sahen sich die Behörden mit einer widerspenstigen Gesellschaft konfrontiert, insbesondere mit einer aufmüpfigen Generation, die sich mit bloßen Händen gegen voll bewaffnete Sicherheitskräfte wehrte. Sie schrecken nicht vor Folter und Hinrichtungen zurück und haben bekräftigt, dass ihr Ziel der Sturz des Regimes ist, und nichts anderes.

Die Hartnäckigkeit dessen, was viele als eine sich anbahnende Revolution betrachten, in einem Land, in dem der gesamte Militär- und Sicherheitsapparat darauf ausgerichtet ist, Proteste des Volkes zu unterdrücken, lässt vermuten, dass dieser Aufstand tatsächlich organisiert ist. Die Rolle der MEK-Widerstandseinheiten als treibende Kraft hinter diesen Protesten zu sehen, bedarf keines Blickes ins Dunkle.

Offizielle Stellen haben versucht, den wachsenden Trend, dass sich Jugendliche den MEK-Widerstandseinheiten anschließen, oder die Strategie der Organisation, das Regime um jeden Preis zu stürzen, als bloßen Effekt der sozialen Medien und als Versagen des Regimes bei der “Erziehung” der Jugend darzustellen.

Im Gegenteil, das klerikale Regime hat sein ganzes Potenzial ausgeschöpft und Milliarden von Dollar an nationalem Reichtum für die Dämonisierung der MEK vergeudet. Dazu gehören die Produktion von Hunderten so genannter Dokumentarfilme gegen die Organisation, die Veröffentlichung vieler Bücher und Tausende von Hetzschriften gegen die MEK. Die Mullahs haben ihr umfangreiches Netzwerk so genannter “befreundeter Journalisten” in westlichen Medien genutzt, um die Argumente des Regimes gegen die MEK nachzuplappern und sie als eine Randgruppe ohne Rückhalt in der Bevölkerung darzustellen.

Während des jüngsten “Qatargate”-Skandals im Europäischen Parlament wurde Eldar Mamedov, außenpolitischer Berater der sozialdemokratischen Fraktion im Europäischen Parlament, von seinem Posten suspendiert und wegen seiner Verbindungen zu Teheran untersucht. Mamedov verfolgte im Europäischen Parlament aktiv die Agenda Teherans und dämonisierte die MEK. Er schrieb viele Artikel, in denen er die MEK verunglimpfte, und dies war Teil seines Auftrags als bezahlter Agent.

Abgesehen von der unbestreitbaren Rolle, die die Anhänger der MEK bei dem derzeitigen Aufstand spielen, entkräftet das erbärmliche Eingeständnis von Funktionären wie Khamenei, dass sie es nicht geschafft haben, die Jugend daran zu hindern, sich der MEK zu nähern, und entkräftet all die Vorwürfe, die Teheran und seine Apologeten seit Jahren in die Welt gesetzt haben.

In einem geheimen Bericht, den der iranische Widerstand veröffentlichte, äußerte das IRGC seine Furcht vor den Aktivitäten der MEK im Iran. “Seit Beginn der Proteste und aufgrund ihrer Ausdehnung und Intensität haben die Aktivitäten der MEK zugenommen”, heißt es in dem Bericht auszugsweise.

In ihrem Artikel vom 1. Januar veröffentlichte die Dailymail ein Interview mit einem Mitglied der Widerstandseinheit, die sagte: “An dem Tag, an dem ich mich den Widerstandseinheiten anschloss, hätte ich nie gedacht, dass wir eines Tages, wenn wir mit unserem Team auf die Straße gehen, sehen könnten, dass 50 Meter entfernt oder 100 Meter entfernt und um uns herum alles voller Widerstandseinheiten ist.”

Diese Fakten unterstreichen nur die unerschütterliche Entschlossenheit des iranischen Volkes und seiner organisierten Widerstandsbewegung, das Regime zu stürzen und ein demokratisches Land zu errichten. Das Regime fürchtet dieses Ergebnis und hat seine Kräfte mobilisiert, um es zu verhindern. Die Welt darf angesichts der Brutalität des Regimes nicht schweigen und sollte den Wunsch und den Willen des iranischen Volkes nach einem Regimewechsel anerkennen.

گردهمایی بزرگ مقاوت - ایران آزاد 2022

ضد فتوا

فعالیت انجمن‌های پوششی وزارت اطلاعات در آلمان